Hilfe zur Selbsthilfe

Nach einer individuellen Eingangsphase, in der sich der Jugendliche den ersten Herausforderungen des Projekts JUWEL stellen muss, halten wir eine Bandbreite von Beratungs- und Hilfsangeboten vor.

 

Das Ziel, den jungen Menschen in jeder Lage Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, erreichen wir zum Beispiel durch:

 

  • gezielte Berufseinstiegsberatung und Jobcoaching
  • Individuelles Bewerbertraining
  • Psychologische Beratung
  • Allgemeine Lebensberatung
  • Spezielle Beratungsvermittlungen (z.B. bei Problemlagen wie Schulden, Sucht, Schwangerschaft)

Vernetzung ist dabei ein Grundgedanke des Projekts JUWEL. Insofern ist der permanente Kontakt und Austausch zu den peripheren Hilfsdiensten der Kreisverwaltungen (wie Jugendamt, Sozialpsychiatrischer Dienst, Gesundheitsamt) in der Region unerlässlich. Aber auch andere Träger und öffentliche Einrichtungen arbeiten eng mit JUWEL zusammen (wie Bewährungshilfe, Gericht, Gesundheitseinrichtungen) und kommen zu vereinbarten Terminen mit dem Jugendlichen mit ins Haus.

 

Durch unsere aufsuchende Integrationsarbeit stehen den jungen Menschen die Beratungsangebote von JUWEL nicht nur im Haus, sondern auch außer Haus zur Verfügung. Kerngedanke ist es hierbei, den Jugendlichen "zu erreichen", durch schnelle Hilfen auch vor Ort zu motivieren und eben nicht wie gewohnt "fallen zu lassen".

Mit Optimismus gehen wir gemeinsam ans Werk - denn Misserfolge und Fehler sind oft notwendige Umwege zum Erfolg.